Hochzeitsblumentrends: Wilde Zeiten und Revivals

. 2 minuten Lesedauer

Endlich wieder Sonne – alles blüht und duftet. Brautpaare machen sich jetzt an die Auswahl ihrer Blütendekoration für die Hochzeit. Doch welche Blumen sind dieses Jahr im Trend und welche Farben sind besonders geeignet?

Dorothee Constanze Unger, Inhaberin des Hochzeitstexterservices Cyrado, hat mit der Floristin Agnieszka Dziuk gesprochen. Die Bluemenexpertin führt seit vier Jahren „Magnolia Blumen“ im Berliner Szeneviertel Kreuzberg.

Wilde Blumen im Brautstrauß

Die Brautstraußform bleibt dabei allerdings eher klassisch. „Die runde und kompakte Form ist nach wie vor gefragt,“ so Dziuk. Gleiches gilt für die Boutonniere für den Herrn: „Der Anstecker am Kragen des Bräutigams sollte weiterhin eine Mini-Nachbildung des Brautstraußes sein.“

Ein weiterer Trend in der Saison 2011/2012 sei das Revival alter Blumensorten, die ähnlich wie bei althergebrachten Gemüsesorten eine Renaissance erleben. „Duftrosen, Veilchen, Schachbrettblumen oder Vergissmeinnicht in den Brautstrauß oder in die Tischdekoration einzubinden, ist absolut angesagt,“ betont die Floristikmeisterin.

Dennoch nehme man bei den Gesteckformen Abstand von den klassischen Normen. „Wir füllen stattdessen schöne Gefäße mit Blumen, zum Beispiel Glasröhrchen, die wir dann in unterschiedlichen Höhen am Tisch anbringen.“

Der Brautstrauß:

Die Farbwahl Die Farbwahl für Hochzeitsblumen sei hauptsächlich von der Jahreszeit beeinflusst, erklärt Agnieszka Dziuk. „Im Frühling empfehle ich Pastelltöne, im Herbst warme Erdfarben. Die klassische Kombination von Grün und Weiß ist aber ganzjährig schön.“ !

Charmewedd Ein neues Highlight in Sachen Blumenfarben sei die Kombination von Pink und Orange. „Diese Farben harmonieren wunderbar und ergeben einen tollen Kontrast zum weißen Brautkleid“, weiß die Blumenexpertin. „Die Farbe rot ist für Hochzeitsdekorationen und Brautsträuße hingegen total out.“ Gleiches gilt für Brautsträuße in reinem Cremetönen. „Cremefarbene und weiße Blüten wirken vor dem Brautkleid nicht und gehen auf den Fotos unter.“

Um auch die gewünschten Blumen für den schönsten Tag im Leben zu bekommen, empfiehlt die Inhaberin von „Magnolia Blumen“ sich spätestens drei bis vier Wochen vor der Hochzeitsfeier an den Floristen zu wenden. „Aber wenn es nicht gerade Orchideen aus Venezuela sein müssen, können wir Kurzentschlossenen auch noch am Hochzeitstag selbst helfen“, lacht Agnieszka Dziuk.

Kontakt

Magnolia Blumen

Körtestr. 24    10967 Berlin    Tel.: 030 60056555    Fax: 030 60056556

E-Mail: magnolia-berlin@web.de
Web: www.magnolia-blumen.de

Teilst Du diesen Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Hochzeitsblumentrends: Wilde Zeiten und Revivals
Help us and share with love