5 Tipps, Deine innere Bridezilla zu beruhigen

. 3 minuten Lesedauer

Vor der Hochzeitsplanung warst Du diese unglaublich entspannte und relaxte Frau, die voller Zuversicht und mit gefühlt vier Armen jeden Berg bezwingen konnte. Über Frauen, die sich im Zuge der Planung ihrer Hochzeit in „belanglose“ Themen, wie die Blumenbouquets reinsteigern können, musstest Du nur müde lachen.

Alles easy lautete Deine Devise und nun? Nun bist Du selbst eine von ihnen und fühlst Dich näher am Wahnsinn als jemals zuvor. Neben dem Alltag super entspannt eine Hochzeit zu planen ist eine ziemlich große Herausforderung. All die kostbare freie Zeit neben Job, Familie und Co. geht für minutiöse Ausarbeitungen der Tischordnung und die akribische Auswahl der perfekten Hochzeitslocation drauf.

Viele Ideen und unterschiedliche Meinungen prasseln auf Dich ein, man will die Schwiegermama nicht vor den Kopf stoßen, wenn man ihren Kleidervorschlag scheußlich findet und das Budget leuchtet Tag und Nacht vor Deinem Auge wie eine Warnlampe. Du hast keine Ahnung, wie all diese Bausteine am Ende zusammenkommen sollen und sich zu Eurer Traumhochzeit fügen.

Natürlich ist es da schon fast verständlich, wenn Dein Gehirn ab und an kurzzeitig aussetzt und Du kurz vorm Explodieren wie Rumpelstilzchen durch die Wohnung hüpfst.

Doch keine Sorge, es geht auch anders: mit unseren 5 Tipps zeigen wir Dir, wie Du Eure Hochzeit ruhig und entspannt planen kannst (zumindest die meiste Zeit). Für einen besseren Überblick und eine strukturierte Hochzeitsplanung sorgt neben unseren Tipps auch unsere tolle Foreverly App!

1. Lass den Merlot stehen

In den stressigsten Momenten wirkt ein gutes Glas Wein manchmal wahre Wunder. Aber in Wirklichkeit füttert jeder Schluck in schlechter Verfassung nur Dein inneres Bridezilla- Biest.Wenn Du also eh schon der Typ bist, der nach 2-3 Happy Hour Runden mit Deinen Mädels peinliche oder böse Nachrichten verschickt, dann solltest Du aufpassen.

Nicht, dass der Abend noch in einem hysterischen Anruf bei Deiner Mutter endet oder Du Dir bei Deinem Zukünftigen ordentlich Luft machst, weil er sich zu wenig in die Hochzeitsplanung einbringt. Achtung, Gift für Euch!

2. Erinnere Dich an die goldene Regel

Niemand will Dir etwas Böses tun oder Dich absichtlich stressen. Wenn Du also bemerkst, dass sich Dein Umgang mit Personen ändert und Du schnippisch oder gar grundlos unhöflich wirst, nimm Dir einen Moment zum Durchatmen, um Deinen Ton zu ändern.

Höflichkeit steht noch immer an erster Stelle und sollte auch in stressigen Phasen nicht zu kurz kommen. Überlege Dir einfach, wie Du diesen Stress in einer Arbeitssituation regeln würdest und mindere Dein emotionales Level, indem Du professionell und objektiver reagierst.

Freunde und Familie wollen nur helfen und es gibt keinen Grund sie anzugreifen- nach ein paar ruhigen Atemzügen wird Dir das sicher auch schnell wieder bewusst!

​3. Komm zurück in die Realität

Du bist bei der Verkostung der Torten völlig gestresst und die schier unendliche Auswahl an Farben, Geschmäckern und Topper lassen Deinen Blutdruck besorgniserregend ansteigen?

Erinnere Dich daran: Du bist bei einer Verkostung von Kuchen und Kuchen essen macht Spaß! Atme tief ein und aus, probiere das nächste Stück, schließe die Augen und mache Dir bewusst, dass es hier nicht um weltpolitische Entscheidungen sondern nur um eine Torte geht. Werde Dir klar, wie toll es ist, dass Du das erleben kannst und zwar mit dem weltbesten Menschen an Deiner Seite.

4. Lass die Hochzeitsdienstleister ihren Job machen

Klar, Du bist bestens informiert, hast Dich wochenlang durchs Netz gewühlt und Möglichkeiten verglichen. Du siehst Dich als Expertin und weißt genau, was Du willst. Aber bitte lass Deine Hochzeitsdienstleister ihren Job machen, denn genau dafür hast Du sie schließlich ausgewählt.

Wenn Du Dich ständig in ihre Arbeit einmischst oder gar alles besser weißt, kann das zu einem großen Bridezilla Ausraster führen, mit dem absolut Keinem geholfen ist. Wenn Du tatsächlich mit der Arbeit der Visagistin oder dem Floristen unzufrieden bist, dann sprich das in einem ruhigen Ton an, denn es lässt sich ja bekanntlich über Alles sprechen.

5. Hab eine gute Freundin im Rücken

Wenn wieder einer dieser Tage kommt, an dem Du glaubst, dass Dir die Hochzeitsplanung einfach über den Kopf wächst, dann ist sie es, die innerhalb kurzer Zeit mit Eis vor Deiner Tür steht.

Zum tausendsten Mal hört sie sich Deine Ängste und Probleme an und nimmt Dir nach dem zweiten Glas die Flasche Merlot weg. Sie bietet Dir Hilfe an und bastelt mit Dir gemeinsam 100 kleine Papierschmetterlinge für die Dekoration.

Nach einem solchen Abend bist Du hoffentlich wieder ein wenig entspannter, Deine innere Bridezilla kann weiter schlummern und Du lässt Deine Aggressionen nicht an Deinem Verlobten, der Familie oder gar engagierten Hochzeitsdienstleistern aus.

Ihr steht noch nicht kurz vor der Hochzeit und wollt von vornherein eine möglichst stressfreie Hochzeitsplanung? Schlagt der Bridezilla in Euch ein schnippchen und nutzt unserer bequemen online Hochzeitsplanungstools!

SUCHST DU EINEN HOCHZEITSPLANER ?

Jetzt finden!

Teilst du den Artikel, wenn er dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


5 Tipps, Deine innere Bridezilla zu beruhigen
Help us and share with love