Grüße für das Brautpaar

. 2 minuten Lesedauer

Ein oder mehrere kleine, unterhaltsame Spiele in das  Programm der Hochzeitsfeier einzubauen, ist in Deutschland eine beliebte  Tradition. Initiiert werden die Hochzeitsspiele zumeist von den  Trauzeugen und den Hochzeitsgästen, die das Brautpaar gerne mit  klassischen Spielen wie der Brautentführung oder dem Hochzeitsquiz auf Trab halten.

Als Brautpaar kann man jedoch auch selbst die Zügel in die Hand  nehmen und seinen Gästen den einen oder anderen Zeitvertreib anbieten,  dessen Ergebnis zudem noch auf lange Zeit eine schöne Erinnerung an den  Hochzeitstag sein wird.

Ein Gruß pro Woche für das Brautpaar

Dieses Spiel ist nicht nur etwas für Hochzeiten mit dem Motto  „Reisen“: Brautpaar oder Trauzeugen bereiten für die Hochzeitsgäste 52  Postkarten mit Motiven ihrer Wahl vor. Von ihren liebsten Urlaubszielen  über das eigene Hochzeitsemblem bis hin zu lustigen Zitaten sind der  Phantasie bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Die Vorderseite der  Postkarte kann ebenso gut freigelassen werden mit dem Hinweis für die  Gäste, hier ein Foto oder eine Zeichnung zu ergänzen.

Die Postkarten werden nun mit fortlaufendem Datum und der Adresse des  Brautpaares versehen und zum Beispiel an einer Leine im Festsaal  aufgehängt. Jeder Gast nimmt sich während der Hochzeitsfeier eine  Postkarte, schreibt dem Brautpaar einige nette Worte und schickt die  Karte zum angegebenen Datum ab. So bekommt das Brautpaar ein Jahr lang  jede Woche einen Gruß seiner Hochzeitsgäste, den es zum Beispiel in sein  Gästebuch integrieren kann.

Überraschung zum 10. Hochzeitstag

Für dieses kleine Hochzeitsspiel braucht es eine Holzkiste, in die  zunächst eine Flasche Wein und 2 Gläser gelegt werden. Die Kiste darf,  sobald sie einmal verschlossen ist, erst wieder zum 10. Hochzeitstag  geöffnet werden. Auch hier werden von Brautpaar oder Trauzeugen wieder  kleine Karten für die Gäste vorbereitet. Auf diesen werden die guten  Wünsche für die Zukunft des Brautpaares vermerkt, zum Beispiel Kinder,  ein eigenes Haus, der Traumjob oder ähnliches.

Die beschriebenen Karten legen die Hochzeitsgäste anschließend in die  Holzkiste. Zusätzlich kann man die Gäste schon vor der Hochzeit über  das Spiel informieren und sie bitten einen Gegenstand für das Brautpaar  auszuwählen, den sie mit in die Holzkiste packen möchten. Zum Ende der  Hochzeitsfeier wird die Kiste verschlossen und die nächsten 10 Jahre vom  Brautpaar gut verwahrt. Zum 10. Hochzeitstag kommen schließlich alle  Hochzeitsgäste mit dem Brautpaar zu einem Frühstück zusammen und öffnen  die Kiste, um sich gemeinsam die Wünsche anzusehen.


Grüße für das Brautpaar
Help us and share with love