Tischlein deck dich! Kreative Tischdekoration für die Hochzeit

. 2 minuten Lesedauer

Der schönste Tag im Leben rückt näher- die Hochzeit natürlich! Doch bevor das große Fest steigen kann, bedarf es im Vorfeld einiger Planung- Trauung, Kleid, die Gästeliste, das Buffet und selbstverständlich auch die Wahl der Tischdekoration. Wichtige Informationen rund um dieses Thema findet Ihr im nachfolgenden Artikel.

Welche Art von Tischdekoration ist „klassisch deutsch“?

Üblicherweise werden Tische auf deutschen, klassischen Hochzeiten mit Tischdecken, Servietten, diversen Gläsern, Tellern und Besteck eingedeckt. Die Teller sind meist weiß und unterstreichen den dezenten Stil. Eine ausgeprägte Form von großen Blumenarrangements findet sich selten auf klassischen Hochzeiten, allenfalls werden kleinere Formen der Dekoration, wie etwa Kerzen oder kleinere Gestecke auf den Tischen verteilt. Eine überaus beliebte Tradition bilden vor allem Platzkarten, so dass die Gäste ihren Platz einnehmen, der ihnen im Vorfeld der Planung zugewiesen wurde. Bei der Tischdeckenwahl stehen meist dezente Farben wie Weiß, Rosé oder unterschiedliche Beigetöne im Mittelpunkt, leichte Verzierungen der Tischdecke sind ebenfalls denkbar.

Worauf Ihr beim Tisch decken achten solltet

Zunächst sollte die Tischdekoration, samt Tischdecke und Geschirr zum Motto Eurer Hochzeit passen und keineswegs „zusammengewürfelt“ aussehen. Achtet beim Dekorieren der Tische auf Symmetrie, da dies sehr beruhigend auf Eure Gäste wirkt. Wichtig ist jedoch, dass die Gäste sich trotz Dekoration anschauen und sich frei bewegen können. Tischdecken und/oder Servietten sollten aus einem guten, festen Stoff bestehen. Zudem solltet Ihr sicherstellen, dass Eure Gäste genug Platz zum Essen haben. 60 Zentimeter Platz zwischen den Gästen sollten es schon sein, damit Ihr ungehindert mit Besteck etc. essen könnt. Ist ein Tisch in Nähe einer Wand aufgestellt, so sollte auch hier genügend Platz geschaffen werden. Für eine gelungene Tischdekoration gilt: wählt hier allerhöchstens zwei bis drei Farben aus, die Ihr durchgehend beibehaltet. Alles andere wirkt sonst überladen. Besteck und Gläser sollten natürlich auch richtig eingedeckt sein: so werden Löffel und Messer rechts vom Teller abgelegt, während die Gabel links ihren Platz findet. Richtet Ihr Eure Hochzeit im Freien aus, sollte darauf geachtet werden, dass auch die Dekoration Wind und Wetter standhält.

Gibt es Alternativen zum „klassischen“ Tischgedeck?

Falls Ihr über den Tellerrand hinausschauen wollt und Alternativen zu den „klassischen“ Platzkarten sucht, stehen Euch unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung: eine bedruckte Tasse ist beispielsweise mal etwas komplett anderes, wenn auch unter Umständen in der Menge etwas kostspieliger als Papierkärtchen. Gleichzeitig wäre die Tasse aber auch ein schönes Geschenk, das sich Eure Gäste nach der Feier mit nach Hause nehmen können. Neben dieser Variante gibt es noch eine „schmackhafte“: so könnt Ihr frisches Obst in die Dekoration mit einbinden und beispielsweise in eine Erdbeere oder Zitrusfrucht mittels einer Stecknadel ein kleines Tischkärtchen einstechen. Gleichzeitig versprühen die Früchte ein herrliches Aroma. Denkbar sind auch kleine Pralinen, in die Ihr mittels eines Zahnstochers die Karte steckt. Die Platzkarte selbst muss natürlich nicht „separat“ auf dem Tisch stehen, sondern kann von Euch ruhig mit in das Geschirr eingebunden werden: so kann eine Tischkarte auch am Wein- oder Sektglas befestigt werden. Ihr könnt die Karte dann nach Euren Wünschen zuschneiden, zum Beispiel als Herz oder Schmetterling. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Richtet Ihr eine romantische Motto-Hochzeit aus, könnt Ihr auch Tischkarten mit einem romantischen Accessoire verzieren. Eine Idee etwa wäre, an einen Schlüssel mit Hilfe eines Bandes ein Platzkärtchen zu befestigen.


Tischlein deck dich! Kreative Tischdekoration für die Hochzeit
Help us and share with love