Außergewöhnliche Reiseziele für die Flitterwochen

. 2 minuten Lesedauer

Der schönste Tag im Leben soll es für Euch sein, gefolgt von einem unvergesslichen Urlaub als Auftakt für den Einstieg ins Eheleben. Das ist klar. Doch wohin soll es gehen, damit die Flitterwochen tatsächlich zum Traumurlaub werden, und zwar für Euch beide? Ehrlich ausgefüllte Fragebögen sind ein guter Anfang, um herauszufinden, was man wirklich will. Wenn ein Partner Sonnenanbeter ist und der andere von Gletschern träumt, wird die Gestaltung allerdings etwas schwieriger.

Wo finden Eure Flitterwochen statt?

Als nächstes auf dem Tapet stehen Budget, Art der Anreise und Flitterwochentyp – soll es das Auto oder ein Flugzeug sein, ein Kurztrip oder eine Weltreise? Und soll es klassisch oder außergewöhnlich, romantisch oder abenteuerlich, luxuriös oder lässig zugehen? Das betrifft auch die Freizeitgestaltung. Möchtet Ihr es sportlich, mit Tauchen, Schnorcheln, Klettern, Ski fahren? Oder kulturell wertvoll mit Einkaufsbummel, Opern- und Theaterbesuche, Abstecher ins Casino oder ins Museum? Soll es ans Meer gehen oder in die Berge, in eine kleine Ferienanlage oder doch lieber in eine Großstadt? Fragen über Fragen, um das richtige Ziel für Euch zu finden.

Romantische Flitterwochen in Hobbiton

Zu den Ländern, die für fast jeden Geschmack etwas bieten, gehört Neuseeland. Zwar dauert allein die Anreise per Flugzeug mehr als einen Tag, aber dafür findet Ihr auf den beiden Hauptinseln großteils menschenleere Strände, schneebedeckte Berge, Gletscher, einen subtropischen Regenwald und Geysire. Sogar eine kleine Wüste plus die Millionenstadt Auckland, das als coolste kleine Hauptstadt der Welt ausgezeichnete Wellington, das britisch geprägte Christchurch und noch so vieles mehr. Spätestens seit dem dort gedrehten „Herr der Ringe“-Zyklus hat das vom Sonnenschein verwöhnte Land der Kiwis, wie sich die freundlichen und hilfsbereiten Einwohner nennen, schon fast Kultstatus bei Urlaubern. Auch wegen der Maori-Kultur, die vor allem auf der Nordinsel gefunden werden kann.

Luxuriöse Flitterwochen

Oder soll es eine Mischung aus Ost und West sein? Dann seid Ihr in Macau, der rund eine Stunde von Hongkong entfernt liegenden ehemaligen portugiesische Kolonie, gut aufgehoben. Noch gehört sie nicht zu den typischen Zielen für Asienurlauber, aber mit ihrer Mischung aus Tempeln und Kirchen, Chinatown und Luxus-Resorts gelingt der kleinen Insel ein reizvoller Spagat zwischen Vergangenheit und Gegenwart und Ost und West. Ein Casinobesuch ist dort zudem ein guter Grund, sich abends in Schale zu werfen. Romantik pur bietet Mauritius. Schneeweiße Strände, türkisfarbenes Meer, sanft sich im Wind wiegende Palmen und versteckte Buchten – wie gemacht für Flitterwochen. Die Wettergötter sind der Inselgruppe im Indischen Ozean fast durchgehend wohlwollend geneigt, so dass Ihr mit wenig Kleidung fast immer richtig angezogen seid.

Ein Flitterwochen-Städtetrip

Zu weit entfernt oder nicht traditionell genug für Euren Geschmack? Kein Problem, schließlich haben wir die klassischen Flitterwochenziele schlechthin schon fast vor der Tür. Venedig und Paris sind noch immer Synonyme fürs Verliebtsein. Mit der Gondel auf den venezianischen Kanälen zwischen Jahrhunderte alten Palazzi herum gefahren werden oder auf dem Markus-Platz die Tauben füttern, Hand in Hand in Paris auf den Champs-Elysees spazieren gehen, den Sonnuntergang auf der Seine sehen oder im Schein von unzähligen Lichtern im Restaurant im Eiffelturm speisen – wer kann dazu schon nein sagen zum Start ins Eheglück?


Außergewöhnliche Reiseziele für die Flitterwochen
Help us and share with love