Hochzeitsreisen - die Top 3 Abenteuer

. 2 minuten Lesedauer

Wer  seine ganz individuellen Flitterwochen weit ab jeder Norm oder Tradition verbringen will, muss sich etwas einfallen lassen. Wir haben die außergewöhnlichsten Hotelideen der Welt für Sie zusammengestellt, die ein unvergessliches Erlebnis versprechen.

Eishotels !

Wer  sich nichts aus Sonne, Stand und Palmen macht und etwas absolut Außergewöhnliches in seinen Flitterwochen erleben möchte, sollte einen Zwischenstopp im Iglu-Hotel einplanen. Paare, die gern einmal eine Nacht  im Schneebett kuscheln möchten, sollten allerdings frühzeitig  reservieren, schließlich haben die meisten Eisherbergen nur einige  Wochen im Jahr geöffnet.

Kristallweiße Wände aus Schnee und blau schimmernde Eisflächen  erwarten die Abenteuerlustigen im Inneren des Iglus, geschlafen wird in  Spezialschlafsäcken. Ohne diesen wird es bei Raumtemperaturen zwischen  minus zwei und minus zehn Grad in der Nacht ziemlich frostig. Für  weniger kompromisslose Gäste gibt es Saunen und Jacuzzis zum aufwärmen.

Inzwischen reichen die verschiedenen Übernachtungsangebote vom  romantischen Mini-Iglu für zwei Personen bis hin zu Suiten im großen  Eis-Schloss, in dem praktischerweise auch gleich ein Restaurant und eine  Kapelle mit Eiskreuz und Altar eingebunden sind.

Propeller Island City Lodge

Willkommen im ganz normalen Großstadtwahnsinn! Unsere wunderbare Hauptstadt avanciert zu einer Künstler-Hochburg und setzt Trends für  ganz Europa. Natürlich geht das auch an der hiesigen Hotellandschaft  nicht vorbei. Mit der Propeller Island City Lodge hat Künstler Lars  Stroschen in Berlin aus, wie er sagt, Experimentierfreude und Neugier  heraus ein absolut einzigartiges Übernachtungserlebnis geschaffen.

Ideal für alle, die nicht nur ganz besondere Flitterwochen, sondern  auch quirligen Großstadttrubel genießen möchten.45 verschiedene Zimmer  bietet Stroschens Gesamtkunstwerk inzwischen. Jedes einzelne verfolgt in  seiner Gestaltung ein bestimmtes Thema. Neben entspannend gemütlichen  Räumen wie dem „Orange Room“ und „Tempel“ gibt es auch echte Abenteuer  zu erleben, und so mancher Raum mag sogar einige Überwindung kosten.

„Therapy“ vermittel Arztpraxen-Atmosphäre, die „Padded Cell“ erinnert  vage an eine Gummizelle und in vielen Räumen schwebt das Bett dank  waghalsig anmutender Konstruktionen in luftiger Höhe, sei es nun als  Käfig oder Scheunenimitat. In Zimmern wie „Upside Down“ und dem „Mirror  Room“ verliert man auch schon mal die Orientierung. Für welchen Raum man  sich auch entscheidet, eine unvergessliche Nacht ist garantiert. Wer einen luxuriösen Aufenthalt erwartet, sollte sich allerdings besser nach etwas anderem umsehen.

Darum geht es schließlich auch nicht. „Schwerpunkt ist die  einzigartige Zimmergestaltung, nicht einzigartiger Service“. Denn wann  hat man schon die Chance eine Nacht in einem echten Kunstwerk zu  verbringen?!

Baumhaus-Hotel

Warum in die Ferne schweifen? Auch in Deutschland  gibt es  einzigartige Hotel-Angebote. Im Freizeitpark Kulturinsel in der Nähe von  Görlitz können sich alle, die schwindelfrei sind, einen lang gehegten  Kindertraum erfüllen. In luftiger Höhe zwischen Ästen und Zweigen können  Paare mit gehörigem Abstand zum Rest der Welt und in Einklang mit  Natur, Kunst und Kultur ihre Flitterwochen genießen.

Insgesamt fünf gemütlich eingerichtete Baumhäuschen schweben in 10  bis 15 Meter Höhe zwischen Vogelnestern in den Baumkronen, jedes mit  eigener Terasse. Schmale, verschlungene Stege führen von einem zum  anderen. Jedes der Häuser hat seine eigene Geschichte und alle sind  individuell und unterschiedlich gestaltet. Nur auf eine warme Dusche  müssen die Gäste des Baumhaus-Hotels verzichten. Dieser Umstand tut dem  einmaligen Erlebnis aber keinen Abbruch.!


Hochzeitsreisen - die Top 3 Abenteuer
Help us and share with love