Fit zur Hochzeit- Der ultimative Cheatday

. 6 minuten Lesedauer


Sebastian von den Le Savoy's weiß nicht nur, wie man täglich Burger, Pizza und Eiscreme in sich reinschaufeln kann und dabei sogar noch abnimmt, sondern zeigt Euch in drei exklusiven Blogposts auf weddyplace.de wie auch Du:

1. OHNE Diät, OHNE Sport und OHNE Hungern bis zu Deiner Hochzeit ganz nebenbei 6 kg verlierst,

2. Dich mit nur einer einzigen Übung von Schwabbelarmen, Hängepo und Co. verabschieden kannst,

3. eine Hochzeitstorte komplett alleine aufessen könntest, ohne ein Gramm Fett anzusetzen!

Wer sind diese Le Savoy's?

Sebastian und Tobias Savoy sind zwei Brüder aus dem schönen Nürnberg in Bayern, die sich durch alle möglichen Diäten „gemampft“ haben und letztenendes herausfanden, dass man auf absolut nichts verzichten muss und trotzdem sein Zielgewicht erreichen kann - und das sogar ohne Sport zu treiben oder Hungern zu müssen.

Sebastian Savoy

www.lesavoys.de

Du liest richtig! Gut, das könnte zwar je nach Größe der Torte eine ziemliche Herausforderung werden. Aber ob Du überhaupt eine ganze Torte alleine schaffst oder nicht, spielt gar keine Rolle. Der Punkt ist: Ich verrate Dir nun, wie Du Dich an Deiner Hochzeit ins Kuchenkoma mampfen kannst, ohne dadurch auch nur ein Gramm Fett zuzunehmen.

Dass unsere Aussagen nicht nur paradox klingen, sondern die Taktiken dahinter wirklich funktionieren, hast Du in den letzten Wochen bereits am eigenen Leib erfahren. Das Beste und gleichzeitig Unglaublichste haben wir uns jedoch für den Schluss aufgehoben!

Getreu dem Titel unseres Buches „Everyday Is A Cheatday – ohne Verzicht zum Traumkörper“weihen wir Dich nicht nur in die absolute Königsdisziplin, die vergessene Kunst der Völlerei ein.

Du erhältst nun einen exklusiven Einblick in eines der beliebtesten Kapitel unseres Buches: „CHEATDAYS“. Wir versprechen Dir, dass danach nichts mehr wie zuvor sein wird. Ausgestattet mit diesem Wissen, wirst auch Du endlich zu den Leuten gehören, die essen können was sie wollen, jedoch kein Gramm zunehmen.

CHEATDAYS

Wozu noch einen Cheatday, wenn man doch im Grunde genommen jeden Tag bereits etwas „cheatet“? Nun ja, dem einen oder anderen (uns eingeschlossen) reicht es nicht immer aus, nur einen Donut zu essen bzw. diesen in unsere tägliche Ernährung mit einzuschleusen. Und sollte man sich doch einmal mehr als nur einen Donut gönnen, so ist man schnell bei seinem eigentlichen Tagesbedarf angelangt.

Da diese leckeren glasierten Kringel jedoch alles andere als sättigend sind, hat man kurze Zeit später bereits schon wieder Hunger. Es sei denn man isst 10 Stück hintereinander... aber bei ca. 300 Kalorien pro Donut ist man schnell bei 3.000 Kalorien angelangt. Und wenn die Uhr dann gerade einmal 10 Uhr morgens anzeigt, ist das gar nicht gut.

Wir liefern uns daher auch gerne ab und zu eine ALL-WE-CAN-EAT-Challenge. Ziel des Ganzen ist, neben enorm viel Spaß zu haben, uns gegenseitig mit der am gesamten Tag konsumierten Kalorienzahl zu übertrumpfen. So kommen wir an solchen Tagen schon mal auf über 10.000 Kalorien. Jetzt denkst Du mit Sicherheit: „Aber 10.000 Kalorien... bedeutet das nicht, dass dadurch der ganze Fortschritt der Woche zu Nichte gemacht wird?!“

Nein, nicht wirklich. Denn spätestens 7 Tage später sind wir normalerweise bei unserem Ausgangsgewicht vor diesem Cheatday angelangt - wiegen aber in den meisten Fällen sogar weniger! Wie das möglich ist? Ganz einfach! Sofern Du Dich an ein paar Regeln hältst, wirst auch Du dieselben Erfahrungen machen.

Regel Nr. 1: Iss so viel Du kannst! Und das meinen wir vollkommen ernst. Denn wenn Du Dich einmal so richtig überfressen hast, wirst Du in den darauf folgenden Tagen von all dem Kram, den Du an Deinem Cheatday verdrückt hast, vorerst nichts mehr wissen wollen.

Regel Nr. 2: Iss ab dem Tag nach dem Cheatday wieder nach Deinem aktuellen Kaloriendefizit-Plan für MINDESTENS zwei Tage!

Regel Nr. 3: Mathematik macht hier keinen Sinn! Sprich: Denke gar nicht erst darüber nach, wie groß Dein Defizit der folgenden Tage rein rechnerisch sein müsste, um wieder auf einen grünen Zweig zu kommen. Da Dein Körper diese „Massen“ an Kalorien nicht gewohnt ist, kämpft er mit allen Mitteln dagegen an, um diese schnellstmöglich wieder zu vernichten. Also denke nicht zu viel darüber nach, sondern genieße einfach!

Das Defizit nach dem Cheatday wird kein großes Problem darstellen, da Dein Körper noch mit den Kalorien des Fresstages zu kämpfen hat. Zudem solltest Du viel Wasser trinken, was dabei hilft, den „Müll“ wieder auszuspülen.

Das einzige was passieren wird, ist dass Dein Körper an diesem Tag durch die erhöhte Kalorienzufuhr eine Menge an Wasser einlagern wird. Wundere Dich daher nicht, wenn Du am Folgetag einige Kilogramm mehr auf die Waage bringen wirst. Wenn Du Dich nach Deinem Cheatday an Regel Nr. 2 hältst, wirst auch Du nach spätestens 7 Tagen bei Deinem Ausgangsgewicht, meistens sogar darunter, angekommen sein.

Das klingt zu schön um wahr zu sein? Teste es und Du wirst sehen, dass es funktioniert!

Wir gönnen uns solche Fresstage höchstens ein bis zwei Mal im Monat. Und diese hinterlassen wirklich keine bleibenden Spuren. Wir empfehlen maximal einen Cheatday alle 14 Tage, idealerweise jedoch nur einmal im Monat.

DIE THEORIE REICHT DIR NICHT?

DACHTE ICH MIR!

Das nun folgende „CHEATDAY PROTOKOLL“ habe ich bisher noch nirgends veröffentlicht und steht daher zum jetzigen Zeitpunkt ausschließlich den Leserinnen von Foreverly zu Verfügung!

CHRISTMAS CHEATDAY PROTOKOLL

So verbringt man Weihnachten!

Mittlerweile ist es schon eine Tradition, dass Weihnachten bei mir IMMER mit einem Cheatday zelebriert wird! Geschenke? Sind an diesem Tag eher Nebensache. Es sei denn, man kann diese essen!

Meiner Meinung nach eignet sich kaum ein Tag besser für einen epischen Fresstag als der 24. Dezember. An welchem Tag sonst, gibt es so unfassbar viele Leckereien, mit denen man sich in ein Fresskoma katapultieren kann?

Auch wenn wir in unserem Buch "EVERYDAY IS A CHEATDAY - ohne Verzicht zum Traumkörper" bereits auf die Theorie des Cheatdays eingegangen sind, war die Nachfrage nach einem detaillierten Cheatday Protokoll groß!

Du willst Details?

Du willst ganz genau wissen, WAS wir essen, WANN wir unseren Cheatday starten bzw. beenden, WIE wir uns darauf vorbereiten, wie wir es schaffen, mehrere tausend Kalorien zu vernichten, WELCHE Tricks wir anwenden, sodass der Cheatday keinerlei negative Auswirkungen auf unser Gewicht hat und kurze Zeit später bereits weniger wiegen als vor dem Cheatday?

Dann freue Dich auf mein nun folgendes, in Bildern und Zahlen festgehaltenes Christmas-Cheatday-Protokoll 2015!

DIE FAKTEN

Startgewicht:

63,4 kg

Endgewicht:

66,7 kg

(+ 3,3 kg in 22 Stunden!)

verdrückte Kalorien:

12.150 kcal

Mein Gewicht zwei Tage danach:

63,2 kg

(TADAAA!)

VORBEREITUNG:

Bevor ich am 23.12. um 23.00 Uhr mit meinem Cheatday gestartet habe, habe ich mich den Tag über ganz normal „ernährt“. Meine Kalorienzufuhr bis 23 Uhr lag bei insgesamt 2.227 kcal. Es ergibt keinen Sinn, sich am Tag vor dem Cheatday anders zu ernähren bzw. an diesem speziell weniger zu essen.

TRICKS:

Nun ja, bestimmte Tricks gibt es keine. Abgesehen davon, dass ich am Cheatday vermehrt Koffein (hauptsächlich durch grünen Tee) und Naringin (kommt in Grapefruitsaft vor) zu mir nehme, um die zugeführten Kalorien schnellstmöglich durch meinen Verdauungstrakt zu befördern. Das bedeutet NICHT, dass ich deswegen ständig auf dem Klo sitze, aber es sorgt dafür, dass es sich der „Müll“ in mir nicht all zu lang gemütlich macht.

DAS GEHEIMNIS:

Wie in unserem Buch beschrieben, haben wir ein paar simple aber äußerst effektive Regeln aufgestellt, damit der Cheatday keine negativen Auswirkungen hat. Die zwei auf den Cheatday folgenden Tage sehen bei mir daher wie folgt aus:

25.12.15:

zugeführte Kalorien (zwischen)

1.500 kcal & 2.000 kcal

(je nach Verbrauch)

26.12.15:

genau so wie am 25.12.15.

Das mag dem ein oder anderen vielleicht etwas zu einfach vorkommen, allerdings sorgt genau DAS dafür, dass die Waage am dritten Tag entweder schon wieder das Gewicht vor dem Cheatday anzeigt oder (meistens!) sogar weniger.

Wie das sein kann?

Wenn man sich nicht jeden Tag so voll stopft, wie ich das am 24.12.15 getan habe, kämpft der Körper mit allen Mitteln gegen die "leicht erhöhte" Kalorienzufuhr an. Wenn ich die zwei darauf folgenden Tage zusätzlich noch im Kaloriendefizit bin, unterstütze ich meinen Körper dabei, all die überschüssigen Kalorien wieder loszuwerden.

Wichtig ist nur, dass man die zwei Tage nach dem Cheatday wirklich im Kaloriendefizit ist. Sollte man sich nicht an diese einfache Regel halten, speichert der Körper einen Großteil der Kalorien im Körper ein und das Gewicht geht nicht so schnell wieder runter.

WAS ICH ALLES GEGESSEN & GETRUNKEN HABE:

WIE DU SIEHST...

… hat es gerade einmal drei Tage gedauert, bis ich wieder bei meinem Ausgangsgewicht vor dem Cheatday angelangt bin. Ich war an diesem Tag sogar 0,2 kg leichter! Theoretisch könnte ich einmal pro Woche einen Cheatday einlegen und würde trotzdem kontinuierlich abnehmen. Mir persönlich reicht jedoch ein Cheatday pro Monat.

Das wiederum bedeutet für Dich: Wenn Du Dich an diese drei simplen Regeln hältst, kannst Du Dich an Deinem großen Tag so voll stopfen, bis wirklich nichts mehr rein passt. Und das OHNE ein Gramm Fett zuzunehmen. Und wenn das keine tollen Aussichten sind, was dann?

Teilst Du den Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Fit zur Hochzeit- Der ultimative Cheatday
Help us and share with love