Dienstleister richtig anfragen – so geht’s!

. 3 minuten Lesedauer

Bei einer Hochzeit gibt es viel zu planen und zu organisieren. Klar, dass hier auch oft viele Dienstleister beteiligt sind. Ob Fotograf, Konditor oder Location: Sie alle gehören dazu und müssen in mühevoller Recherchearbeit gefunden werden.

Doch vor der finalen Buchung steht die Anfrage – und die ist oft der Knackpunkt. Viele Hochzeitsdienstleister berichten, dass hier Aufklärungsbedarf besteht, weil unvollständige Angaben ein Angebot erschweren oder zu allgemeine Aussagen nach „Sammelanfrage“ aussehen.

Mit unseren Tipps macht Ihr es den Hochzeitsdienstleistern leichter und erhaltet garantiert eine Antwort.

1. Persönliche Anrede

„Sehr geehrte Damen und Herren“ klingt in einem Geschäftsbrief sicher sehr höflich, hat bei Anfragen zur Hochzeit aber nichts verloren. Eurer Gegenüber hat so das Gefühl, dass Ihr gar nicht wisst, wer er ist und Ihr Euch nicht genug für seine Arbeit interessiert.

Besser: Kurz auf der Homepage nachsehen, wie z.B. der Fotograf heißt und ihn dann auch so ansprechen.

Ob „Du“ oder „Sie“ ist Geschmackssache.

2. Daten und Fakten

Alle wichtigen Informationen rund um Eure Hochzeit sollten in der Anfrage enthalten sein, also

  • Ort der Hochzeit (wenn noch nicht bekannt, wenigstens die Region)
  • Ort der Feier
  • Datum, Uhrzeit, evtl. gewünschte Stunden vor Ort
  • Art der Location, evtl. sogar Höhe, wenn Equipment aufgebaut werden muss.
  • Evtl. Motto oder Farbkonzeptidee, Art der Trauung
  • Anzahl der Gäste
  • Budget für die Dienstleistung, auch eine Spanne "von bis" ist möglich

Natürlich sind nicht für jeden Dienstleister alle Daten relevant. Doch je mehr die Person über Euch weiß, desto besser kann sie auch beraten. Außerdem solltet Ihr auch immer eine oder mehrere Möglichkeiten angeben, unter denen Ihr für eventuelle Nachfragen gut zu erreichen seid.

Viele Dienstleistungen sind so individuell, dass mit minimalen Angaben kein Angebot gemacht werden kann. Erst, wenn die Profis über Euch und Eure Wünsche und Möglichkeiten Bescheid wissen, ist ein sinnvolles Angebot ohne Überraschungen für beide Seiten möglich.​

3. Komplimente sind gern gesehen

Es hat sicher einen guten Grund, warum Ihr Eure Hochzeitstorte bei diesem bestimmten Konditor machen lassen möchtet. Findet Ihr seine/ihre Arbeit toll? Mögt Ihr ein spezielles Exemplar, dass Ihr online gesehen habt? Dann schreibt doch genau dies ebenfalls in Eure Anfrage. Über ein nettes Kompliment freut sich jeder und es schafft eine gute Basis.

4. Kein Casting veranstalten

Preise und Leistungen zu vergleichen ist natürlich völlig in Ordnung und auch gut. Doch öfter senden Brautpaare die gleiche Anfrage an fünf oder mehr Dienstleister und wundern sich dann, warum sie keine Antwort erhalten.

Nun, auch untereinander spricht man in der Branche oft und viel und hört so auch, dass Sandra & Jörg (Namen fiktiv) allen anderen auch eine Anfrage gestellt haben. Weil man dann davon ausgeht, dass sie nicht die eigene Arbeit besonders gut finden, gibt es evtl. kein Angebot.

Individuell zu antworten ist auch für Dienstleister ein Zeitaufwand. Sie gehen diesen mit Freuden ein – wenn man dies auch zu würdigen weiß. Auch bei persönlichen Treffen gilt: Versucht auf einer Messe mit den Dienstleistern zu sprechen, die Euch interessieren oder bittet maximal Eure Top 2 zum Gespräch.

Anbieter stecken viel Herzblut in Ihre Arbeit. Erweist Ihnen Respekt, in dem Ihr keine Massenanfragen rausschickt und nicht nur nach dem Preis entscheidet. Neben Eurem Budget sollte nämlich immer auch die Leistung an sich entscheidend sein, ob Ihr einen Dienstleister für Eure Hochzeit haben wollt. Was nützt Euch zum Beispiel eine Hochzeitstorte für 50€, wenn sie Euch nicht schmeckt?

5. Zeit

Bei allem müsst Ihr auch bedenken, dass jede Art der individuellen Dienstleistung auch viel Zeit in Anspruch nimmt. Deswegen können viele Dienstleister nur eine begrenzte Anzahl an Aufträgen jedes Jahr annehmen. Die meisten Hochzeiten finden am Wochenende statt. Die Hochzeitssaison umfasst ca. 30 Wochenenden.

Da könnt Ihr Euch ganz schnell ausrechnen, dass bei 400.000 Eheschließungen im Jahr (Dtl.) die Plätze bei beliebten Dienstleistern schnell knapp werden. Besonders, wenn Ihr genaue Vorstellungen habt, solltet Ihr spätestens ein Jahr vor der Hochzeit mit der Planung anfangen - bei besonders außergewöhnlichen und beliebten Angeboten kann noch früher vorteilhaft sein.

Wenn Ihr Euch kurzfristiger entschließt, ist es durchaus auch möglich​ eine schöne Hochzeit zu planen, aber Ihr müsst dann zu Kompromissen bereit sein und immer einen Plan B haben. Einen Wochentag für Eure Feier zu wählen oder im Winter zu heiraten, kann die Dienstleistersuche erheblich erleichtern. Eine Prise Glück gehört zur Hochzeitsplanung in jedem Fall dazu.

Dienstleister sind Eure Partner für die Traumhochzeit

Eine zusätzliche Freude​ könnt Ihr Euren Wunschanbietern machen, wenn Ihr ihnen sagt, durch welche Kanäle Ihr auf sie aufmerksam geworden seid. So können sie sehen, welche Maßnahmen für sie sinnvoll sind und welche nicht.

Es sollte Euch alles in allem nicht darum gehen, einen möglichst günstigen Erfüllungsgehilfen zu finden. Ihr engagiert Künstler und Handwerker, die Ihren eigenen Stil und Ihre eigenen Stärken haben. Mit den richtigen Partnern an Eurer Seite wird die Planung der Traumhochzeit ​viel einfacher sein, Ihr werdet sehen. Die richtige Anfrage ist der erste Schritt für ein gutes Miteinandner.

Sucht Ihr noch nach den passenden Dienstleistern für Eure Hochzeit? Auf unserem Marktplatz findet Ihr jede Menge Profis, bei denen Ihr die Tipps direkt umsetzen und eine Anfrage starten könnt. Besonders praktisch: Jedes Profil hat ein Anfrageformular, Ihr müsst also nicht lange nach einer Mailadresse suchen.

SUCHST DU HOCHZEITSDIENSTLEISTER?

Jetzt finden!

Teilst Du den Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Dienstleister richtig anfragen – so geht’s!
Help us and share with love