Der Brautstrauß - Tipps vom Fachmann

. 2 minuten Lesedauer

Für viele  Hochzeitspaare ist die Wahl der Hochzeitsblumen keine einfache Aufgabe –  angesichts der riesigen Auswahl Blumensorten, Farben und Formen der  Brautsträuße nimmt das kaum Wunder.

Um Ihnen die Entscheidung ein wenig leichter zu machen, haben wir mit  Floristik-Experten gesprochen und sie nach Insiderwissen befragt. So  haben wir viel über die richtige Farbwahl, Auswahl der Blumen, die Trends der Saison und die verschiedenen Preiskategorien erfahren. Unsere Informationen möchten wir Ihnen natürlich gerne weitergeben.

Nach den aktuellen Trends befragt,  meint Blumenexpertin Britta Biebach von Anna Blume, dass im Jahre 2010  bezüglich der Brautsträuße der Trend zum klassischen Arrangement geht.  Sie glaubt, dass die meisten Kunden den Wunsch nach einem klassischen,  romantischen und verspielten Brautstrauß haben. In diesem Fall empfiehlt  sie entweder den rund gebundenen oder den leicht abfließenden Strauß  bis hin zum „Wasserfall“.

Sie arbeitet aber auch mit Brautpaaren, die einen etwas „strengeren“  Brautstrauß wählen. Zum Beispiel ein Strauß Calla, der mit einem schönen  Band umwickelt und mit Perlen verziert wird, sieht zu einem passenden  Kleid traumhaft aus. Allgemein beschreibt die Expertin Britta Biebach  den Stil ihrer floristischen Spezialitäten als „wiesig“.

Auch der Blumenexperte Daniel Kossow von Buke Floristik empfiehlt für  diesen Sommer wieder die Klassiker in edlem Weiß oder den cremefarbenen  Strauß. Für Kossow geht der Trend in Richung Pastelltöne für Blumen,  oder zu wilden, romantischen Hochzeitssträußen, welche bei ihm in dieser  Saison sehr gefragt sind.

„Wilde Hochzeitssträuße mit Lavendel, Olive und Kräutern sind  besonders bei Brautpaaren gefragt, die ihre Hochzeit im Garten oder im  Schloss feiern.“

Farben und Blumen der Saison !

Ähnlich  sieht es bei den Farben und Blumen aus. Auch hier sind die Klassiker  angesagt. Am häufigsten werden vom Kunden Blumen in Pastelltönen  gewählt. Helle Pink-, Rosa-, Weiß-, Lila- oder Cremefarben sind nach wie  vor aktuell, genau wie die klassische Rosenkugel in rot oder weiß.

Brautsträuße in Orange oder Gelb hat Britta Biebach bis jetzt selten  angefertigt. Der Experte Daniel Kossow sagt, dass gerade wenn die  Hochzeit im Freien stattfindet, Bouquets mit Rosen, Olive und  Brombeere in Mode sind.

Preise für Hochzeitssträuße

Blumenexpertin Britta Biebach sagt,  dass bei ihr ein Brautstrauß ab 50 Euro zu erwerben ist und die passende  Corsage für den Mann oder die Trauzeugen für 5 Euro. Bei einer  Rosenkugel oder einem Calla Strauß muss man allerdings auch mit höheren  Preisen rechnen, da die Blumen wesentlich teurer sind.

Biebach passt sich jedem Brautpaar in einem individuellen  Hochzeitsgespräch an und achtet auf die Bedürfnisse und das Budget des  Kunden. Leider stellt sie immer wieder fest, dass der Kunde am  Blumenschmuck sparen möchte und hofft, dass sich das irgendwann einmal  ändert, da die Qualität und letztlich auch die Ästhetik leidet.

Allgemeine Tipps zum Brautstrauß !

Bei  der  Tischdeko  oder dem Kirchenschmuck kann allerdings, anders als beim Strauß, mit  den Farben etwas variiert werden. Da die Dekoration zu der Location  passen muss, kann es durchaus vorkommen, dass hier auch Gelb oder Orange  zum Zuge kommen. Das Brautpaar sollte sich spätesten zwei bis drei  Wochen vor der Hochzeit um den Blumenschmuck kümmern, damit die  speziellen Blumenwünsche erfüllt werden können.

Wenn Sie noch mehr Tipps zum Thema brauchen, haben wir noch ein paar allgemeine Tipps für einen gelungenen Brautstrauß zusammengefasst.

Hochzeitsblumen gesehen bei:

Das Interview führten wir mit den Experten Britta Biebach von Anna Blume und Daniel Kossow von Buke Floristik aus Berlin.

Anna Blume | www.cafe-anna-blume.de/‌‌Buke Floristik | www.buke-floristik.deBeitragsbild: [Hochzeitslicht]


Der Brautstrauß - Tipps vom Fachmann
Help us and share with love