Das Strumpfband versteigern

. 1 minute Lesedauer

Ein ausgelassenes Hochzeitsspiel

Dieses Spiel ist eher für den späteren Abend gedacht, nachdem  Hochzeitsquiz oder Brautentführung schon für reichlich Unterhaltung  sorgten. Die Stimmung im Vorfeld sollte ausgelassen sein, die Gäste  heiter und die Tanzfläche bereits eröffnet.

Der beste Freund des Bräutigams bzw. sein Trauzeuge tritt nun als  Zeremonienmeister auf. Er holt die Braut, sorgt für die nötige  Aufmerksamkeit der Hochzeitsgesellschaft und ruft alle männlichen Gäste  zu sich.

Kurz wird die Schönheit der Braut gepriesen, dann wird sie gebeten,  ihren Fuß auf einen Stuhl zu stellen. Sodann wird die Braut  aufgefordert, den Männern ihr Strumpfband zu zeigen, das anschließend  unter der Leitung des Trauzeugen wie bei einer Auktion versteigert wird.

Unsere Tipps zum Hochzeitsspiel:

Der Trauzeuge sollte beachten, dass dieses Hochzeitsspiel einer gewissen erotischen Komponente nicht entbehrt. Bevor er das  Versteigern des Strumpfbands inszeniert, sollte er sich fragen: Ist die  Braut damit einverstanden oder könnte es sie in Verlegenheit bringen?  Kommt sie mit der Aufmerksamkeit zurecht?

Dasselbe gilt für den Bräutigam. Ist er vielleicht rasend  eifersüchtig? Bloß keine schlafenden Hunde wecken! Und noch etwas: Um  Peinlichkeiten beim Hochzeitsspiel zu vermeiden, sorgen Sie unbedingt im  Vorfeld dafür, dass die Herren beim Strumpfband versteigern eifrig  mitbieten.

Weitere Spiele für den späten Abend:

Haben Sie für das Brautpaar im Vorfeld ein  paar Hochzeitsstreiche vorbereitet, wie z.B. das Zumauern der  Schlafzimmertür mit Wasserbechern, Büchern oder Heuballen, so können Sie  zu nächtlicher Stunde einen letzten ausgelassenen Spaß erleben. Unser  Tipp: Treiben Sie es nicht zu weit, damit die Freundschaft auch am  nächsten Tag bestehen bleibt.


Das Strumpfband versteigern
Help us and share with love